Aktuell


03/2017 Der Abschlussbericht des Projekts "Städte und Klimwandel: Ruhrgebiet 2050. Integriertes Modell Ruhrgebiet und Regionaler Modal Shift" ist erschienen und kann von der Projektseite des Projekts heruntergeladen werden.
 
11/2016 Auf der Abschlusskonferenez des Rahmenprogramms zur Umsetzung der Energiewende in den Kommunen des Ruhrgebiets der Stiftung Mercator auf der Zeche Zollverein in Essen am 3. November 2016 berichteten die Projektteilnehmer über die Ergebnisse des Projekts Ruhrgebiet 2050: Modellierung der Energiewende im Ruhrgebiet.
 
11/2016 Am 2. November 2016 hielt Michael Wegener einen Vortrag "Urban and regional models: integration across spce, time and policy fields" auf dem Symposium for the Integration of Land-Use and Transport Models im Akademiezentrum Raitenhasslach der Technischen Universität München.
 
05/2016 Zusammen mit drei weiteren europäischen Forschungsinstitutionen erhielt S&W den Zuschlag für das zweijährige ESPON-Projekt Possible European Territorial Futures. In dem Projekt sollen die räumlichen Auswirkungen unterschiedlicher Entwicklungen in den Bereichen Kreislaufwirtschaft, erneuerbare Energien und Bodenmärkten in Szenarien untersucht werden.
 
04/2016 Die Schlussberichte zweier Studienprojekte zu regionalen Themen, Universitätsstadt Barop und Räumliche Szenarien für die Ruhrstadt 2030, wurden zum Download im pdf-Format zur Verfügung gestellt.
 
03/2016 Unter der Projektleitung des Lehrstuhls für graphische Systeme der Technischen Universität Dortmund bearbeitet S&W ein F&E-Projekt zur Realisierung eines Systems zur multikriteriellen Bewertung und Planung von Höchstspannungs-Stromleitungen.
 
02/2016 Am 3. und 4. März 2016 fand der Auftaktworkshop des Modellvorhabens Raumbeobachtung Deutschland und angrenzenden Regionen mit Vertretern der geförderten Modellregionen am Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) in Bonn statt.
 
02/2016 Kristine Brosch, Felix Huber, Björn Schwarze, Klaus Spiekermann und Michael Wegener berichteten auf der Dortmunder Konferenz Raum- und Planungsforschung 2016: Raummuster – Struktur, Dynamik, Planung an der Technischen Universität Dortmund am 22.-23. Februar 2016 über neue Ergebnisse des Projekts Ruhrgebiet 2050: Modellierung der Energiewende im Ruhrgebiet .
 
02/2016 Die Dissertation von Björn Schwarze "Eine Methode zum Messen von Naherreichbarkeit in Kommunen" ist nunmehr in Buchform und als Online-Edition erschienen.
 
01/2016 S&W wurde von ESPON beauftragt, die im Projekt ET2050 entwickelten Szenarien der räumlichen Entwicklung Europas auf die Folgen weniger effizienter Realisierungen von EU-Fördermaßnahmen zu überprüfen. Näheres dazu in Modelling "Less Efficient Regulation".
 
11/2015 Klaus Spiekermann und Michael Wegener berichteten über die ESPON-Projekte "ET2050 – Territorial Scenarios and Visions for Europe" und "TRACC – Transport Accessibility at Regional and Local Scale and Patterns in Europe" auf dem Seminar Das europäische Forschungsnetzwerk ESPON: Ergebnisse und Ausblick auf das neue Programm am 12. und 13. November 2015 in Berlin.
 
10/2015 S&W erhielt den Zuschlag für die Bearbeitung des Forschungsvorhabens Raumbeobachtung Deutschland und angrenzende Regionen des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBSR)
 
07/2015 Am 14. Juli 2015 fand an der TU Dortmund die Disputation über die Dissertation von Björn Schwarze "Erreichbarkeit als strategisches Ziel von Raum- und Verkehrsplanung: ein Ansatz zur Evaluation von Naherreichbarkeit in Kommunen" statt.
 
07/2015 Klaus Spiekermann und Michael Wegener berichteten über den Beitrag von S&W im ESPON-Projekt ET2050 auf der 8. Internationalen Sommerkonferenz zur Regionalwissenschaft in Kiel am 2. und 3. Juli 2015.
 
06/2015 Björn Schwarze, Klaus Spiekermann und Michael Wegener berichteten auf drei Tagungen über erste Ergebnisse aus dem Projekt Ruhrgebiet 2050: Modellierung der Energiewende im Ruhrgebiet: auf der internationalen Konferenz Polycentric City Regions in Transformation auf der Zeche Zollverein in Essen, auf der Konferenz Auf dem Weg zu einer Energiewende-Roadmap für das Ruhrgebiet in Oberhausen und auf dem Applied Urban Modelling Symposium an der Universität Cambridge.
 
04/2015 Abgeschlossen wurde das von S&W geleitete Projekt ESPON TRACC zur globalen, europäischen und regionalen Erreichbarkeit europäischer Regionen. Der Abschlussbericht kann von der TRACC-Projektseite oder der ESPON-Homepage abgerufen werden.
 
02/2015 Auf Einladung des Programms der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen (UN-HABITAT) arbeitete Michael Wegener in einer internationalen Beratergruppe mit an einem Bericht zur Unterstützung der ländlichen Gemeinden im Westjordanland bei der Durchsetzung ihrer Flächennutzungspläne unter israelischer Besatzung als Beitrag zum Friedensprozess.
 
01/2015 Michael Wegener berichtete über das Projekt Ruhrgebiet 2050: Modellierung der Energiewende im Ruhrgebiet auf dem Symposium Current Approaches to Urban Complexity an der Universität Duisburg-Essen am 14. Januar 2015 und auf dem Workshop on Advanced Model Integration der University of Maryland in Annapolis am 22. Januar 2015.
 
01/2015 Die von S&W entwickelte digitale Version des ESPON ATLAS ist nun online verfügbar. Sie ermöglicht interaktiven Zugang zu den Inhalten des Atlas und das Abrufen einzelner Text- und Grafikelemente.
 
12/2014 S&W war maßgeblich an der Erarbeitung des neuen ESPON ATLAS beteiligt. Dieser kann bei ESPON als gedruckte Veröffentlichung angefordert oder als PDF abgerufen werden.
 
10/2014 Klaus Spiekermann und Michael Wegener berichteten über die ESPON-Projekte GREECO und ET2050 auf dem BBSR-Workshop ESPON on the Road am 22. Oktober 2014 in Bonn.
 
10/2014 Die wesentlichen Ergebnisse des ESPON ET2050 Projekts "Räumliche Szenarien und Visionen for Europa" wurden in einer Broschüre veröffentlicht, die auf der ESPON Homepage angefordert oder heruntergeladen werden kann.
 
09/2014 Die Synthesekarte der von S&W im Rahmen des ESPON GREECO Projekts erstellten Analyse der regionalen Performance im Bezug auf grünes Wirtschaften ist vom ESPON Programm als "Karte des Monats" ausgewählt worden. Die Analysen sind zudem wesentlicher Bestandteil eines ESPON Evidence Briefs.
 
09/2014 Klaus Spiekermann und Michael Wegener nahmen am ESPON-Workshop Scenarios and modelling in the framework of exploring Territorial Cohesion am 4. September 2014 in Brüssel teil.
 
08/014 Der Schlussbericht der vom S&W bearbeiteten Begleitforschung Zentrale Datendienste im Rahmen des Aktionsprogramms Regionale Daseinsvorsorge steht nun zum Download auf der BBSR-Homepage zur Verfügung.
 
07/2014 Michael Wegener nahm am ESPON Rounrd Table "Making Europe Open and Polycentric" auf dem AESOP Annual Congress 2014 am 10. Juli 2014 in Utrecht teil.
 
05/2014 Im Rahmen der Suche eines neuen Standortes der Sparkassenakademie Nordrhein-Westfalen führt S&W eine detaillierte Erreichbarkeitsanalyse durch, die in das Verfahren zur Bewertung möglicher Standorte einfließt.
 
05/2014 Auf der Vorstandssitzung des Regionalen Planungsverbands Mecklenburgische Seenplatte stellte Björn Schwarze am 13. Mai 2014 Ergebnisse einer Untersuchung zur Erreichbarkeit medizinischer Grundversorgungseinrichtungen mit dem ÖPNV im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte vor. Auszüge der Analyseergebnisse finden sich im Monitoringbericht 2014 Hausärztliche Versorgung in der Mecklenburgischen Seenplatte.
 
05/2014 Felix Huber und Klaus Spiekermann berichten über ESPON-2013-Projekte zum Thema Erreichbarkeit und räumliche Entwicklung in der Schriftenreihe "Deutschland in Europa. Ergebnisse des Programms ESPON 2013" des Bundesinstituts für Bau-, Stadt-und Raumforschung (BBSR).
 
05/2014 Im Rahmen des Programms "Starke Kommunen – Starkes Land" des Ministerium des Innern. Sport und Infrastruktur des Landes Rheinland-Pfalz führt S&W für die Modellregion Mittelmosel eine umfangreiche Standort- und Erreichbarkeitsanalyse der gesundheitlichen Versorgung durch.
 
04/2014 Rainer Winkel und Klaus Spiekermann berichten über ESPON-2013-Projekte zum Thema Demographischer Wandel und Daseinsvorsorge in der Schriftenreihe "Deutschland in Europa. Ergebnisse des Programms ESPON 2013" des Bundesinstituts für Bau-, Stadt-und Raumforschung (BBSR).
 
03/2014 Zusammen mit Marcin Stepniak hat Klaus Spiekermann eine Sonderausgabe Transport Accessibility at Regional Scale in Europe der Zeitschrift EUROPA XXI des Institute of Geography and Spatial Organization der Polnischen Akademie der Wissenschaften herausgegeben. Das Heft emthält Berichte über Fallstudien des ESPON-Projekts Transport Accessibility at Regional/Local Scale and Patterns in Europe (TRACC).
 
01/2014 S&W erstellt im ESPON-Projekt Matrices eine Aktualisierung von Indikatoren der Potentialerreichbarkeit.
 
01/2014 Aufgrund mehrerer Anfragen veröffentlichen wir eine neue Seite über die von uns in den 1990er Jahren entwickelten Zeitkarten mit Beispielen, Literaturangaben und zwei Arbeitspapieren über die Methode der Entwicklung von Zeitkarten zum Download.
 
12/2013 Im Jahr 2013 haben etwa 70.000 Menschen unsere Website besucht, im Durchschnitt 280 Besuche je Arbeitstag – ein Zuwachs von mehr als 500 Prozent in den letzten fünf Jahren (siehe Diagramm). Dabei haben sie rund 60.000 Megabytes heruntergeladen, 240 Megabytes je Arbeitstag.
 
10/2013 Hans Joachim Kujath und Michael Wegener berichten über ESPON-2013-Projekte zum Thema Wachstum und Innovation in der Schriftenreihe "Deutschland in Europa. Ergebnisse des Programms ESPON 2013" des Bundesinstituts für Bau-, Stadt-und Raumforschung (BBSR).
 
07/2013 S&W ist Partner eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWI) geförderten Forschungsvorhabens, das sich mit der Weiterentwicklung nachhaltiger Konzepte und Methoden zur objektiven, multikriteriellen Bewertung von Stromtrassenverläufen befasst.
 
07/2013 Michael Wegener berichtete über das Projekt Ruhrgebiet 2050: Modellierung der Energiewende im Ruhrgebiet auf dem Applied Urban Modelling Symposium (AUM 2013) an der Universität Cambridge und auf der Tagung Computers in Urban Planning and Urban Management (CUPUM 2013) an der Universität Utrecht.
 
06/2013 In den MORO-Informationen 10/2 des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung stellen Björn Schwarze und Klaus Spiekermann die methodische Herangehensweise und erste Ergebnisse des Projekts Regionale Daseinsvorsorge vor.
 
06/2013 Hans Heinrich Blotevogel, Klaus Spiekermann und Michael Wegener berichten über ESPON-2013-Projekte zu den Themen Metropolen und ländliche Räume in der Schriftenreihe "Deutschland in Europa. Ergebnisse des Programms ESPON 2013" des Bundesinstituts für Bau-, Stadt-und Raumforschung (BBSR).
 
05/2013 Im Auftrag des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Mecklenburg-Vorpommern analysiert S&W die Erreichbarkeit der Zentralen Orte des Bundeslandes aus Sicht der Nutzer des Öffentlichen Verkehrs und aus der Sicht von Rad- und Pedelecfahrern.
 
04/2013 Am 8. April fand das Auftakttreffen des Rahmenprogramms zur Umsetzung der Energiewende in den Kommunen des Ruhrgebietes der Stiftung Mercator statt. S&W ist an einem Teilprojekt des Programms beteiligt. Mehr Informationen auf der Projektseite.
 
01/2013 Auf dem Zukunftsforum Ländliche Entwicklung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz referierten Björn Schwarze und Klaus Spiekermann am 23.01.2013 in Berlin zu Prognosemethodik und Erreichbarkeitsszenarien für regionale Strategien zur Daseinsvorsorge.
 
01/2013 S&W untersuchte die regionalen Auswirkungen eines Eisenbahntunnels zwischen Helsinki und Tallinn im Verlauf der Rail Baltica im Rahmen des Interreg-Projekts "H-TTransPlan – Helsinki-Tallinn Transport and Planning Scenarios". Der Bericht von S&W steht zum Download zur Verfügung.
 
12/2012 S&W unterstützt die ivm GmbH (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain) bei der Planung eines regionalen P+R-Konzepts und erstellt Karten zur Größe und Auslastung bestehender P+R-Anlagen in der Region Frankfurt.
 
12/2012 Aufgrund zahlreicher Anfragen stellen wir unseren viel zitierten Bericht Accessibility Indicators aus dem Jahre 1997 zum Download zur Verfügung.
 
12/2012 Zusammen mit Spatial Foresight Germany erhielt S&W den Zuschlag für das Projekt Umsetzung der Territorialen Agenda 2020: TEN-V und TEN-E in den Modellvorhaben der Raumordnung (MORO).
 
11/2012 Wolfgang Schade und Michael Wegener berichten über ESPON-2013-Projekte zu den Themen Energie und Klima in der Schriftenreihe "Deutschland in Europa. Ergebnisse des Programms ESPON 2013" des Bundesinstituts für Bau-, Stadt-und Raumforschung (BBSR).
 
10/2012 Die Stiftung Mercator finanziert ein Rahmenprogramm zur Umsetzung der Energiewende in den Kommunen des Ruhrgebietes. S&W ist an einem Teilprojekt des Programms beteiligt. Mehr Informationen auf der Projektseite.
 
10/2012 Im Rahmen des vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt-und Raumforschung (BBSR) in Berlin veranstalteten Seminar ESPON im Dienst transnationaler Kooperation referierte Klaus Spiekermann am 30. Oktober 2012 über Ergebnisse des Projekts ESPON TRACC.
 
10/2012 Auf den von der Generaldirektion Regionalpolitik der EU veranstalteten OPEN DAYS 2012: 10th European Week of Regions and Cities berichtete Klaus Spiekermann am 9. Oktober 2012 in Brüssel über Ergebnisse des Projekts ESPON TRACC.
 
10/2012 Im Rahmen eines INTERREG-Projekts der Aalto University Helsinki untersucht S&W die Auswirkungen eines Eisenbahntunnels zwischen Helsinki und Tallinn .
 
05/2012 Am 26. Mai 2012 hielten Franz Fuerst, Department of Land Economy, University of Cambridge und Michael Wegener einen Vortrag "Energy efficiency of buildings: a new challenge for urban models" auf der Applied Urban Modelling Conference 2012 an der Universität Cambridge.
 
05/2012 Klaus Spiekermann stellte am 4. Mai 2012 im Bern auf dem vom Schweizer Bundesamt für Raumordnung (ARE) organisierten Seminar Künftige räumliche Herausforderungen für die Schweiz und Europa - Erreichbarkeit, Innovation, Wirtschaft erste Ergebnisse des Projekts ESPON TRACC vor.
 
05/2012 Im Projekt ESPON ATLAS ist S&W an der Erarbeitung des neuen ESPON-Atlas 2014 beteiligt.
 
03/2012 In der Ausstellung 500 Jahre Gerhard Mercator. Vom Weltbild der Renaissance zum Kartenbild der Moderne im Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Stadt Dortmund wird als Beispiel moderner thematischer Kartographie ein von Klaus Spiekermann vor fünfzehn Jahren entwickeltes interaktives Computerprogramm Reisezeiten im Eisenbahnverkehr in Europa gezeigt.
 
02/2012 Am 10. Februar 2012 hielten Klaus Spiekermann und Michael Wegener zwei Vorträge auf der Dortmunder Konferenz für Raum- und Planungsforschung "Mobilitäten und Immobilitäten" an der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund. Klaus Spiekermann sprach über "Ausreichende und gerechte Erreichbarkeit der Einrichtungen der Daseinsvorsorge?" und Michael Wegener über Dialektik der Mobilität
 
01/2012 S&W übernimmt im Aktionsprogramm Regionale Daseinsvorsorge des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung die Begleitforschung "Zentrale Datendienste" mit Bevölkerungs- und Erreichbarkeitsmodellierung für die Modellregionen.
 
01/2012 Mit Anfang des Jahres 2012 ist Björn Schwarze als dritter Partner Spiekermann & Wegener Stadt- und Regionalforschung beigetreten.